psychotera
psychotera

Wochenend-Seminar

spirituelle Heimat

Der Glaube als Ressource in der Psychotherapie

Für Men­schen in Schwie­rig­kei­ten kann der innere Glaube ein Kom­pass sein, der ihnen Halt und Ori­en­tie­rung gibt – wenn diese spi­ri­tu­elle Hei­mat gefun­den ist.
Die Suche nach einem exis­ten­ti­el­len Sinn in einer per­sön­li­chen Spi­ri­tua­li­tät kann ein sehr loh­nen­der Teil der the­ra­peu­ti­schen Arbeit sein.

Aus­schrei­bung

zum aus­dru­cken:

„An was glaubst du?“ Wir sind es nicht mehr gewohnt, diese Frage zu stel­len und mei­nen, “Glaube” würde sich auf die gän­gi­gen Kon­fes­sio­nen beschrän­ken. Und oft ist auch die Ant­wort erst mal eine Ver­nei­nung:
nicht so, wie in der Kir­che.

Jeder Mensch glaubt aber an etwas, egal, ob er sich nun selbst als spi­ri­tu­ell, athe­is­tisch oder Mate­ria­list beschreibt.

 

Ausbildung Systemaufstellungen

Sinn, Trost und Hoff­nung sind die Zuta­ten für die inne­ren Kräfte, die „Berge ver­set­zen“ kön­nen.
Mit den rich­ti­gen Fra­gen lässt sich die eigene innere spi­ri­tu­elle Hei­mat (wie­der) fin­den und damit eine wun­der­volle Res­source, um mit per­sön­li­chem Leid umzu­ge­hen.

In die­ser Fort­bil­dung geht es um die sinn­hafte Ein­bet­tung von Glau­bens­res­sour­cen in die psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Arbeit.

Inhalt der Fortbildung:

  • Fra­ge­tech­ni­ken: die spi­ri­tu­elle Hei­mat des Kli­en­ten gemein­sam ent­de­cken
  • Sinn: die Ein­bet­tung des Lei­des in einen sinn­haf­ten Zusam­men­hang
  • Trost: wie wir uns durch einen grö­ße­ren Zusam­men­hang gebor­gen füh­len
  • Die Hilfe kommt von Außer­halb: Schutz und Füh­rung als Res­source
  • Trans­fer: pas­sende, gute Anker set­zen und als ste­tige Beglei­ter ver­füg­bar machen

Ter­min: 08.-10. März 2019   ; Fr. 18-21 h, Sa. 10-18 h und So. 10–15 h.
Kos­ten: 216 € / 195 € ermä­ßigt*.
Dozen­tin: Babette Dreyer, Hp Psych., Schul­lei­te­rin.

Fra­gen und Anmel­dun­gen hier: